von TM (Kommentare: 0)

Spott

Vom Feinsten - Gelbspötter

An diesem Tag auffälliger morgendlicher Vogelgesang auf der Wegseite unseres Bungalows. Vielfältiger und interessanter als auf der Waldseite, wo in der Nachbarschaft lungernde Sperlinge in der Nähe einer Brut mächtig lärmten. Der melodische und wechselhafte Gesang auf der Ostseite kam bekannt vor, war in den vergangenen Jahren immer wieder mal zu hören, konnte aber von uns nicht zugeordnet werden. Man steht dann im Busch und sucht, vermeint den Sänger zu verorten, kann ihn aber nicht entdecken – immer wieder. Ein Gang in seine Richtung und das Absuchen einer Weide, einer Birke und angrenzender Sträucher blieb ohne Erfolg. Nach der Rückkehr war das Singen und Rufen noch immer klar und intensiv in der Nähe zu hören. Mit dem Fernglas nun nochmals die Weide abgesucht, und dann endlich auf einem Ast den begehrten Verursacher des Gesangs entdeckt – der Gelbspötter (Hippolais icterina), den Rohrsängerartigen zugerechnet.

Reichlich oft ist man seines Gesanges wegen schon stehen geblieben, fast verzweifelnd beim lauschenden Suchen, rätselnd und letzlich vielleicht sogar verspottet.
Wir werden uns hoffentlich beim nächsten Mal dann des Gesangs erinnern.

Zurück